Zum Inhalt springen
Startseite » Freizeit » Sonnenbrand vermeiden: 12 Tipps, wie Du Dich vor der Sonne schützt

Sonnenbrand vermeiden: 12 Tipps, wie Du Dich vor der Sonne schützt

5/5 - (1 vote)

Du bist draußen, die Sonne scheint. Im Sommer und in der Sonne kann es schnell passieren, dass Du einen Sonnenbrand bekommst. Das sieht nicht nur unschön aus und tut weh, Sonnenbrand beschleunigt auch die Hautalterung und erhöht das Risiko Hautkrebs zu bekommen.

Wie kannst Du Sonnenbrand vermeiden? Mit diesen zwölf Tipps kannst Du Dich vor Sonnenbrand schützen.

Tipp 1: Kleidung

Auch normale Kleidung bietet Schutz vor Sonnenbrand und sollte bei heller und empfindlicher Haut auch zum Baden getragen werden, da im Wasser die Sonnenstrahlen reflektiert werden und noch aggressiver als am Land sind. Baumwolle lässt etwa sechs Prozent Licht durch, im nassen Zustand sogar zwanzig Prozent. Für den optimalen Schutz beim Schwimmen kann UV-Schutzkleidung getragen werden. Diese blockt 99 Prozent der Strahlung.

Tipp 2: Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden

Je höher der SPF (Sun Protection Factor), desto länger kannst Du Dich in der Sonne aufhalten. In Hochsommer bei langen Aufenthalten in der Sonne sollte mindestens ein SPF von 30 verwendet werden, bei heller Haut ein SPF von 50.

Tipp 3: Haltbarkeit der Sonnencreme beachten

Haltbarkeitszeichen Sonnencreme

Auch die Haltbarkeit der Sonnencreme sollte nicht vergessen werden. Die Aufbrauchfrist auf der Verpackung gibt Auskunft über die Haltbarkeit der Creme. Ist dort das Zeichen „12M” aufgedruckt, ist der Sonnenschutz nach dem Öffnen zwölf Monate haltbar und sollte darüber hinaus nicht mehr verwendet werden, da der Sonnenschutz danach nicht mehr garantiert ist.

Tipp 4: Genug Sonnencreme benutzen

Um den deklarierten Schutz der Sonnencreme zu erhalten, musst Du ausreichend Sonnencreme verwenden. Der Lichtschutzfaktor wird durch standardisierte Tests ermittelt, bei denen 2 ml pro Quadratzentimeter aufgetragen und gemessen werden. Ein Erwachsener sollte für den gesamten Körper etwa 30 bis 40 ml Sonnencreme benutzen.

Am besten trägst Du Sonnencreme schon 30 Minuten vor dem Sonnen auf, damit sich der Schutzfilm der Sonnencreme bilden kann.

Tipp 5: Keine Stellen vergessen

Das gründliche Eincremen ist sehr wichtig, dabei sollten auch keine Stellen vergessen werden. Die Ohren, der Fußrücken sowie die Fußsohlen werden oft vergessen. Auch die Lippen müssen geschützt werden. Hier gibt es spezielle Lippenpflege-Stifte mit UV-Schutz.

Tipp 6: Eincremen wiederholen

Durch Wasser, Schweiß, Reibung von Kleidung oder dem Handtuch wird der Schutzfilm, den die Sonnencreme auf der Haut bildet, gestört. Deswegen solltest Du, nachdem Du Dich im Wasser aufgehalten hast, Sport gemacht hast oder spätestens nach zwei Stunden in der Sonne Deinen Körper erneut mit Sonnencreme eincremen.

Tipp 7: Lichtschutzfaktor lässt sich nicht verlängern

Auch durch mehrmaliges Eincremen verlängert sich die Dauer des Lichtschutzes nicht, sie wird nur aufrechterhalten. Deswegen solltest Du nach zwei Dritteln, aber spätestens, nachdem Du die volle Dauer des Lichtschutzfaktors ausgenutzt hast, aus der Sonne gehen.

Tipp 8: Im Schatten aufhalten

Spätestens wenn die Dauer des Lichtschutzfaktors ausgenutzt ist, aber optimalerweise auch schon davor, solltest Du Dich in den Schatten legen. Auch im Schatten ist es wichtig, dass Du Dich mit Sonnencreme schützt, da Du auch im Schatten einen Sonnenbrand bekommen kannst.

Tipp 9: Mittagssonne meiden

Die Sonne ist in der Zeit zwischen 11 und 15 Uhr am stärksten und die UV-Strahlung am höchsten. Deswegen solltest Du die Sonne in der Zeit am besten meiden und drinnenbleiben.

In den Tropen und Subtropen soll die Mittagssonne sogar von 10 bis 16 Uhr gemieden werden!

Tipp 10: Augen schützen

Sonnenbrille am Pool

Selbst bei geringer Sonnenstrahlung solltest Du eine Sonnenbrille tragen, um die Augen vor der UV-Strahlung zu schützen und Netzhautschäden zu verhindern. Deine Sonnenbrille sollte dabei mindestens einen UV-Schutz von 400 besitzen und CE geprüft sein. Im Gebirge oder am Meer ist ein höherer UV-Schutz der Brille empfohlen.

Tipp 11: Kopf bedecken

Person am Strand mit Sonnenhut

Um nicht einen Sonnenbrand oder einen Sonnenstich zu bekommen, ist eine Kopfbedeckung in der Sonne (zum Beispiel am Strand, aber auch beim Wandern) immer wichtig. Ein Sonnenhut oder eine Kappe schützen nicht nur die Kopfhaut vor Sonnenbrand, auch das Gesicht wird durch den Schatten zusätzlich geschützt.

Tipp 12: UV-Index beachten

Der UV-Index (UVI) informiert über die aktuelle Intensität der Sonnenstrahlung und zeigt, wie hoch die Gefahr für einen Sonnenbrand ist. Über den Deutschen Wetterdienst DWD kannst Du jeden Tag den aktuellen UV-Index für Deine Region erfahren.

Bei Wasser, Schnee und am Strand kann die UV-Belastung höher sein als angekündigt, da UV-Strahlen auf hellen und spiegelnden Oberflächen reflektiert werden.
Übersicht UV-Index

Quelle: Bundesamt für Strahlenschutz

Lena

Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert