Zum Inhalt springen
Startseite » Freizeit » Spiele » Mau-Mau Regeln : So Spielst Du Mau-Mau

Mau-Mau Regeln : So Spielst Du Mau-Mau

Person hält Mau-Mau-Karten
Rate this post

Eins der weitverbreiteten Kartenspiele in Deutschland ist Mau-Mau. Es ist ein Spiel, das einfach zu erlernen und leicht zu erweitern ist. Es hat schon oft einen langweiligen Abend retten können. In den folgenden Abschnitten wirst Du erfahren, wie das bekannte Kartenspiel funktioniert.

Das Wichtigste in Kürze

Mau-Mau ist mit 2-8 Spielern möglich, je nach Anzahl der Karten, könne auch mehr als acht Spieler teilnehmen. Das Ziel des Spiels ist es, wer zuerst seine Handkarten abgelegt bekommt. Für das Spiel benutzt Du meistens ein deutsches Skat-Kartendeck, welches aus 32 Karten besteht. Weiterhin kannst Du auch ein französisches Blatt nehmen, dieses besitzt 52 Karten.

Was ist Mau-Mau

Mau-Mau ist ein Kartenspiel, welches mit Skat-Karten gespielt wird.

Spielaufbau von Mau-Mau

Im Folgenden erfährst Du, wie Du das Spiel aufbaust.

Bevor ist mit dem Spielen losgeht, wird das Spiel wie folgt aufgebaut:

  • Spieleranzahl

    Eine feste Anzahl von Spieler gibt es bei Mau-Mau nicht, jedoch empfiehlt es sich, eine Spieleranzahl von zwei bis acht Spieler zu sein. Wenn mehr Karten vorhanden sind, könne auch mehr als acht Spieler mitspielen.

  • Karten

    Für das Spiel wird oft das deutsche Skat-Kartendeck verwendet, welches aus 32 Karten besteht. Jedoch gibt es auch extra Karten für Mau-Mau, die für Kinder erstellt werden.
    Ebenfalls besteht die Möglichkeit, ein französisches Blatt aus 52 Karten zu verwenden.

  • Handkarten

    Es gibt keine feste Handkartenanzahl. Je nach Anzahl der Spieler und Zeit können mehrere oder weniger Karten verteilt werden. Üblich ist es, dass Du mit 5 Karten auf der Hand startest. Besonders bei größeren Gruppen ist das empfehlenswert. Bei kleineren Gruppen kannst Du auch auf 6-7 Karten erhöhen.

Das Ziel des Spiels ist es, seine Handkarten als Erstes abzulegen

Ablauf des Spiels

Jetzt erlernst Du, wie Mau-Mau funktioniert.

Zuerst werden die Karten gut durchgemischt und im Anschluss wird die vereinbarte Zahl der Handkarten an die Mitspieler verdeckt ausgeteilt.
Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel. Die erste Karte des Nachziehstapels wird aufgedeckt.  Auf diesem Stapel werden die Karten abgedeckt.
Der Spieler links vom Kartengeber beginnt. Im Uhrzeigersinn geht es weiter.

Spielverlauf

In diesem Textabschnitt erfährst Du, wie das Kartenspiel abläuft.

Die Person, die an der Reihe ist, schaut, ob sie eine passende Karte zum Ablegen in der Hand hat. Dies ist der Fall, wenn die Karte auf dem Ablagestapel mit einem Symbol auf der Hand übereinstimmt, oder mit einer Zahl. Eine weitere Karte, die Du immer legen kannst, ist der Bube, worauf wir später genauer eingehen. Kann keine Karte gelegt werden, musst Du eine Karte vom Nachziestapel aufnehmen. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.

Wenn Du eine Karte ablegst und dadurch nur noch eine Karte auf der Hand hast, muss Du bei dem Ablegen Mau rufen, um Deine Mitspieler vorzuwarnen, dass das Spiel gleich zu Ende sein könnte. Legst Du Deine letzte Karte ab, musst Du beim Ablegen Mau-Mau rufen. Wenn Du Mau oder Mau-Mau vergisst, muss Du zwei Karten aufnehmen.

Sobald ein Spieler gewonnen hat, gibt es zwei Möglichkeiten für die restlichen Spieler:

Entweder es wird weiter gespielt, bis der vorletzte Spieler seine letzte Karte abgelegt hat, oder die anderen hören auf zu spielen und es werden die Punktzahlen der Mitstreiter gezählt.

Entscheidet ihr euch für die zweite Variante, gehst Du wie folgt vor:

  • Karten mit Zahlenwert haben genauso viele Minuspunkte, wie ihre Zahl hoch ist (7 = -7 Punkte).

Die anderen Karten haben die folgenden Minuspunkte:

  • Bube: -2
  • Dame – 2
  • König -4
  • Ass: -11

Der Spieler mit den wenigsten Minuspunkten belegt den 2. Platz.

Tipp: Somit solltest Du versuchen, sobald Du merkst, dass das  Spiel zu Ende geht, die höchsten Karten abzulegen.

Karten mit Aktionen

In diesem Abschnitt sind die Karten aufgelistet, welche Aktionen aufrufen, wenn sie gelegt werden.

 

Karten die Aktionen besitzen

Die Karte 7

Wird die Zahl 7 gelegt, muss der nächste Spieler zwei Karten ziehen.
Hat er jedoch ebenfalls eine 7 griffbereit, kann er diese legen und die Anzahl der Karten die Nachgezogen werden müssen, erhöht sich um zwei. Der darauffolgende Spieler ist an der Reihe. Dies geht so lange weiter, bis eine Person keine 7 mehr legen kann. Der betroffene Spieler muss die aufsummierte Anzahl der Karten nachziehen.

Die Karte 8

Wird die Karte 8 gelegt, muss der nächste Spieler aussetzen. Außer dieser Spieler hat ebenfalls eine 8,dann kann er diese legen und der nächste Spieler muss aussetzen. Wie bei der 7 geht das Verfahren so lange, bis ein Spieler keine 8 mehr legen kann.

Bube

Der Bube funktioniert wie eine Wunschkarte. Der Spieler, der diese Karte legt, darf sich ein Symbol wünschen, welches jetzt gespielt werden soll. Je nach Spielkarten kann auch eine Farbe gewünscht werden. Der darauffolgende Spieler muss den Wunsch bedienen. Kann er das nicht, muss er eine Karte wie gehabt nachziehen.

Es darf nicht Bube auf Bube gelegt werden. Wird Bube als letzte Karte gelegt werden die Minuspunkte der anderen Spieler verdoppelt

Mau-Mau-Karten werden in der Hand gehalten

Zusatzvarianten

Das Spiel bietet sehr viel Fläche, um es zu erweitern und eigene ausgedachte Spielregel hinzuzufügen.

Diese Regeln werden oft hinzugefügt:

  • Karte 9: Wird eine 9 gelegt, ändert sich die Spielrichtung
  • Karte 10: Die Karte 10 bekommt die Funktion eines Jokers. Der Joker kann auf alle Karten abgelegt werden, die keine Sonderkarten sind
  • Karte 8:  Legst Du die Karte 8 nach der 7, müssen keine Karten aufgehoben werden, da die 8 die Funktion der 7 aufhebt.
Hinweis: Am besten ist es, wenn ihr vor dem Start des Spiels alle Regeln und Spielregeln noch einmal gemeinsam festlegt: Spielt ihr mit erweiterten Regeln? Hört ihr, nachdem eine Person gewonnen habt auf, oder spielt ihr weiter, bis der Vorletzte seine Karten abgelegt hat?

Häufig gestellte Fragen

Diese Fragen werden häufig zum Thema Mau-Mau gestellt.

Was passiert, wenn die 7 die letzte Karte ist?

Wenn Du und Deine Mitspieler beschlossen habt, dass das Spiel weitergeht, nachdem die erste Person alle Karten abgelegt hat, muss der nachfolgende Spieler zwei Karten ziehen. Habt ihr beschlossen, dass das Spiel endet, muss der darauffolgende Spieler keine weiteren  Karten nachziehen.

Was ist der Unterschied zwischen Uno und Mau-Mau?

Das Spiel UNO ist ähnlich aufgebaut wie Mau-Mau. UNO besitzt jedoch weitere Erweiterungskarten. Anstatt auf die Zahlen und Symbole zu achtet, werden auf die Farben der Karten und ihrer Zahl geschaut.

Fazit

Mau-Mau hat schon viele Abende gerettet, da es leicht zu erlernen ist und für großen Spielspaß sorgt.

Weiterführende Links und Recherchequellen

  • Du suchst weitere Spiele für einen schönen Familienabend, dann hab ein Blick auf diese Seite: Mehr lesen
  • Du suchst weitere Kartenspiele für Kinder, dann schaue gerne hier vorbei: Mehr lesen
  • Du suchst Brettspiele für Kinder, dann kann die diese Seite weiterhelfen: Mehr lesen
Melena

Melena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert